Kühlwasser in der Schwimmerkammer????

  • Hallo zusammen.


    Da ich technisch nicht ganz so dumm bin aber die neue in meinem Stall hat es geschafft Fragezeichen aufzuwerten.


    Wenn ich die Entlüftungsschraube unter der Schwimmerkammer aufdrehe war das grünes Kühlwasser und nicht wie erwartet Sprit. Hätte das auch schon jemand von euch oder bin ich völlig doof geworden?

    Ich habe die vergaser nun raus kann aber keinerlei Öffnung finden wo es in die Schwimmerkammer laufen kann. Sogar mein KFZ Meister kann nicht sagen wie das kommen kann. 🤔


    Kann mir jemand von euch sagen wo ich ein Werkstatthandbuch herbekomme? Da ich denke mal doch etwas mehr tun muss an der dicken damit sie wieder läuft. Z. B. Limakettenspanner und Kupplungskorb ( da die zwei sich geküsst haben)

    Wasserpumpendichtung

    Schalltwellensimmerring

    Und halt die Vergaser da die Maschine voll läuft.


    Vielleicht hat einer von euch eins liegen oder Tips für mich?


    Gruß Jürgen

  • Super danke und ich dachte schon ich bin blöd. Aber wieso war das dann grün??

    Naja habe hier ja schon einiges gelesen über die vagaserprobleme mit der dicken😀 habe erstmal festgestellt das die nadelventile stinhart sind und neue bestellt mal sehen ob es das schon war.

  • Hallo Jürgen,


    Ich stimme mit KawaAtze überein: Kühlwasser ist es mit Sicherheit nicht. Nach langem Stillstand wird das meiste Benzin im Schwimmerkammer verdampfen und übrig ist ein wenig Benzin mit Zusätzen, Verunreinigungen usw gemischt. Ich denke, die Farbe kann unterschiedlich sein, abhängig davon, welcher Brennstoff getankt wird. Bei mir was es noch nie so schlimm, aber trotz Benzinfilter zwischen Hahn und Vergaser kan man sich wunderen, wie viele Verunreinigungen nach 3-4 Monaten Stillstand ausgespült werden können. Kurz nach meinem Kauf in 1997 bekam ich den Rat, immer nach jeder längere Stillstand (monate) die Schwimmerhäuse entleeren und einige Sekunden mit den Benzinhahn auf 'PRI' durschspülen. Und das alles *bevor* der Starterknopf gedrückt wird. Und das war offensichtlich ein guter Rat - trotz 22 Jahren und 210.000 km waren die Vergaser noch nie raus! 8)

  • Ok dann habe ich ja Hoffnung das ich es nur dieses einmal brauche (schei.. Fummelei).

    Ich warte nun noch auf die Ersatzteile und schraube lles wieder zusammen. Die ersten einbaufehler meiner vorbesitzer habe ich auch schon behoben wie zb. Falsch eingebaute Kühlwasserschläuche oder falsch verlegte Kabel etc.

    Naja ende Mai sollte es alles erledigt sein und die dicke sollte wieder rennen.

  • Moin Jürgen,


    wenn Du den Tank eh ab hast, schraub doch mal den Geber für die Kraftstoffanzeige raus, der rostet sehr gerne mal. Durch die Öffnung kannst Du auch gut mit nem Zahnarztspiegel die Schweißnaht unten im Tank betrachten. Solltest Du Anzeichen von Rost erkennen, solltest Du die unbedingt als erstes in Angriff nehmen! Dann solltest Du mal schauen, ob der Benzinhahn dicht ist. (meiner war es nicht, habs mit nem Rep-Satz probiert: :cursing::evil::angry4:, danach Billignachbau für 15€ aus der Bucht). Erst wenn die beiden Sachen geklärt sind, würde ich mich an die Nadeln im Vergaser machen. "Rost im Tank" ist bei diesem Modell leider ein nicht zu vernachlässigendes Thema! (siehe: https://www.gpz1100-forum.de/i…8435&highlight=#post38435)


    Gruß & viel Erfolg


    Jörg

  • Du findest die Anschlüsse ganz oben am Vergaser, gleich hinter der Decke. Der Unterdruckschlauch vom Benzinhahn ist mit einem der Anschlüsse verbunden (Vergaser 3). Bei der Synchronisation muss der Tank entfernt werden und du musst eine alternative Benzinversorgung bereitstellen.

  • So update


    Die Vergaser und alles andere ist drin. Leider geht die Kiste beim gasgeben aus. Ist das Einstellungssache oder was ist das. Ich habe die Gemischschrauben auf 2 Umdrehungen raus. Hatte gedacht das absterben liegt an dem fehlenden Luftfilterkasten aber Pustekuchen.

  • Und du bist sicher, dass der Unterdruckschlauch zwischen Benzinhahn und Vergaser 3 korrekt montiert ist? Und dass es dicht ist? Dann scheint mir nur eines zu sein - dass das Vakuumventil im Benzinhahn kaputt ist. Der Benzinhahn kann getrennt werden und du kannst ein Reparaturset dazu erhalten, z.B. hier: https://www.motorcyclesparepar…gpz1100-abs-motorrad/tank

  • Du kannst so das Vakuumventil im Benzinhahn testen. Die Vergaser müssen voll sein (kurz auf PRI stellen, dann wieder auf ON).

    1. Den Benzinschlauch vom Benzinhahn entfernen (der Vacuumslauch bleibt dran)

    2. Einen anderen Schlauch auf den Benzinhahn stecken und mit auflauf in einen Kanister.

    3. Motor starten (oder startmotor einige Sekunden laufen lassen). Wenn Benzin in dem Kanister läuft ist das Vacuumventil in Ordnung.